Taferlnock

Die Tour auf den Taferlnock führt uns in jenen Übergang, der über Jahrhunderte für die Zederhauser die wichtigste Verbindung nach Norden war. Die Skiroute ist insgesamt nicht allzu schwierig hat aber in die Taferlscharte hinauf eine kurze, sehr steile Stufe zu bieten und darf daher nur bei sicheren Firn-Bedingungen begangen werden.

Tourinfos zur Skitour auf das Taferlnock

  • Startort/Hm: Wald/Zederhaus/1340 m
  • Zielort/Hm: Taferlnock/2375 m
  • Dauer Anstieg: 3 Stunden
  • Dauer Tour: 4,5 Stunden
  • Hm Gesamt: 1050 m
  • Beste Jahreszeit: März bis April

Start:

Ausgangspunkt der Tour auf den Taferlnock, die uns wieder in das Kesselbachtal führt, ist der kleine Weiler Wald auf 1340 Meter Seehöhe unmittelbar am Südportal des Tauerntunnels. Die Zufahrt erfolgt auf der Talstraße von Zederhaus nach Nordwesten.

Route:

Wie auf Aignerhöhe, Schöpfing oder Kleines Mosermandl von der Trafostation auf der Straße bis zum Mautschranken in das Riedingtal und im spitzen Winkel nach rechts zur Neuseßwirtalm. Von der Neuseßwirtalm führt die Almstraße weiter konsequent nach Norden entlang des Großen Kesselbachs bis zur Muhreralm. Unmittelbar vor der Muhreralm (Brücke) zweigt die Tour nach rechts (Osten) ab und führt über eine schütter bewaldete Stufe (Almstraße) hinauf zur Aigneralm. Hinter der Almhütte kurz weiter hinauf Richtung Aignerhöhe bis zum ersten Hochspannungsmasten. Dann gibt die Stromschiene des Verbunds die Richtung in die Taferlscharte nach Nordosten vor, wobei man aber immer südlich des Bachgrabens bleibt und so die Hänge von Aignerhöhe und Stampferwand quert. Das letzte Stück in die Scharte auf 2236 Meter Seehöhe mit ihrem namensgebenden Bildstock ist sehr steil, schwächere Skibergsteiger sollten die letzten Meter zu Fuß ansteigen. Die Mitnahme von Harscheisen ist obligat. Nach der Scharte wird das Gelände wieder einfacher und fl acher; man steigt in einem weiten Linksbogen auf den breiten Gipfel des Taferlnock.

Abfahrt:

Die Abfahrten folgen den Anstiegen. Ins Frühjahr hinein ist es angesichts der Steilheit des Geländes wichtig, den Tagesgang der Lawinengefahr zu beachten. Es heißt also, rechtzeitig aufzusteigen, beziehungsweise je nach Intensität der Sonneneinstrahlung rechtzeitig abzufahren.

Video von der Skitour auf das Taferlnock